Dienstag, 29. April 2014

Ein Award



Seit Ewigkeiten ist mir mal wieder ein Award verliehen worden. Und zwar von der lieben Sigi und eigentlich sollen damit weniger bekannte Blogs ein bisschen bekannter werden. 

Man sagt ja, dass das bis zu 200 Lesern ein unbekannter Blog ist. Ich denke aber, dass es unter den Scrapperinnen bei 100 schon ganz ordentlich ist. Ich habe ja, dank euch, schon über 100, aber ich werde doch einfach mal mitmachen, denn damit ist auch noch eine kleine Aufgabe verbunden. Sigi möchte nämlich so einiges von mir wissen. Und zwar folgendes:

1. Auch mich interessiert: Warum bloggst du?



Ich blogge seit ziemlich genau drei Jahren und habe vorher nur Blogs gelesen und weil mir das so gut gefallen hat, habe ich eben selbst damit angefangen. Mir gefällt es, meine scrappigen Werke mit euch allen zu teilen und manchmal auch andere Dinge wie Fotos von unseren Hunden oder meiner Zeit in Dänemark zu zeigen und meinen Senf dazuzugeben. Mittlerweile habe ich durch's Bloggen schon so viele liebe Menschen kennengelernt, die das Hobby Scrappen teilen. Das möchte ich auf keinen Fall mehr missen.

2. Was ist Dein Lieblingswerkzeug beim Scrappen?
Hmmmmm!? Lieblingswerkzeug ist schwierig, oft geht ja eins nicht ohne das andere. Ganz weit oben steht bei mir die Big Shot und mein Papierschneider kommt gleich dahinter. Mittlerweile gibt es aber so viel nette kleine Werkzeuge, auf die man nicht mehr verzichten mag, aber die BS ist definitiv mein Liebling.

3. Project Life - Fan oder Nein, danke und warum?
PL, nein! Mir ist es zu verpflichtend jede Woche was auf die Reihe zu bringen. Ich hinke fototechnisch chronologisch total hinter der Zeit her, denn ich bin immer noch im Jahr 2011. Ich habe mir allerdings überlegt, ob ich in Zukunft meine Dänemark-Mädels-Tripps im November in eine Art PL-Form bringe. Aber fest steht das noch nicht.

4. Was ist dein Lieblingsessen und warum?
Mein Lieblingsessen sind Scampis in Knoblauch mit Salat. Vor vielen Jahren, es sind auf jeden Fall schon über 25 Jahre her, bin ich mit meiner damaligen Kollegin regelmäßig einmal im Monat in Hamburg essen gegangen. Und jedesmal haben wir genau dies bestellt. Das ist irgendwie hängen geblieben und ich liebe es nach wie vor sehr. Aber ich mag auch schlichte Genüsse wie Pellkartoffeln mit Quark sehr gern oder Obst mit Jogurt.....

5. Hast du noch andere kreative Hobbys neben dem Scrappen?
Ja, ich stricke und häkle sehr sehr gern, nähen mache ich zwischendurch auch einmal, aber hauptsächlich scrappe ich natürlich. Ich habe aber auch schon gemalt und immernoch steht eine angefangene Leinwand herum.

6. Welche Social Media neben dem Bloggen verwendest Du und warum?
Nebenher bin ich noch bei facebook, wo ich aber nur selten unterwegs bin, ist mir zu unübersichtlich. Dann bin ich bei Instagram zu finden, mittlerweile aber im Status privat. Und dann bin ich ganz viel im Scrapbooktreff unterwegs, falls man das Forum auch als Social Media bezeichnen möchte.

7. Haustiere? Falls ja, welche und warum?
Ja, wie wohl alle schon mitbekommen haben, gehören zu unserer Familie zwei Border Collies, Fiete und Faxe, Vater und Sohn. Als Kind wollte ich immer Haustiere haben, denn wir hatten ein riesig großes Haus und einen noch größeren Garten, aber meine Mutter war strikt gegen ein Tier. Manchmal nerven die Hunde zwar, aber ohne? Hmmm, geht irgendwie auch nicht.

8. Welches Laster hast Du?
Ich bin faul und ich liebe Süßigkeiten. Mittlerweile fange ich aber an, mich von beiden etwas zu lösen, schließlich muss man in meinem Alter ein bisschen Bewegung in die Sache bringen und durch meine Lebensmittelunverträglichkeiten kann ich leider auch nicht mehr unbedacht alles essen.

9. Was sind Deine Lieblingsdinge oder Lieblingsdeko?
Ich liebe meinen wackelnden Weihnachtsmann aus Metall, der zu Weihnachten immer auf unserer Treppe in den 1. Stock steht.

10. Wenn Du freie Wahl hättest, wo würdest Du gerne leben (egal wo auf der Welt, Stadt und Land)?
Einen guten Teil des Jahres würde ich gern hier verbringen, wo ich gerade bin, allerdings nicht im Wohnwagen, sondern in einem schmucken Häuschen in den Dünen. Wenn ich die Wahl hätte, wäre das natürlich schon sehr schmuck. Den anderen Teil würde ich schon auch zuhause verbringen, denn auf meinen Freundinnen würde ich sehr ungern verzichten.

11. Welchen verrückten Traum willst du unbedingt mal in die Tat umsetzen? Oder träumst du lieber?
Ich würde liebend gern eine Reise durch Australien machen, mindestens zwei Monate. Irgendwann wird das mal was.

So und weil hier das Wlan nicht so toll ist, komme ich zum Schluß und gebe den Award  mit den gleichen Fragen an alle die weiter, die ihn sich gern nehmen möchten, das Verlinken wird hier zu umständlich. Mir fallen da schon eine Menge ein......

Und nun noch was von meinem liebsten Hobby. Wieder aus der Mäz-Challenge im Scrapbooktreff. Hannes musste unbedingt im Garten ein Zelt aus Decken bauen und hatte viel Spaß dabei. Für's Layout habe ich mir einen Spirographen geschnappt und ein bisschen damit herumprobiert.




Und nun will ich wieder in die Sonne. Bis bald.
Scrappige und dänische Grüße von

Stine





Sonntag, 27. April 2014

Wie im Sommer

Ich weiß ja nicht, wie bei euch oder in meiner schleswigholsteinischen Heimat das Wetter ist, aber hier oben kann man sich wohl kaum was besseres wünschen. Im Leben habe ich nicht damit gerechnet, dass wir hier so ein wunderbares Wetter haben könnten. Ich habe nur langärmlige Sachen eingepackt, kurze Hosen natürlich auch nicht.
So läuft das Hanneskind mit Badehose rum und Mutter hat sich kurzerhand einen Sommerfummel gekauft. Der Gatte ist heute wieder abgefahren und eben erreichte mich sein Anruf, dass er gut zuhause angekommen ist.
In den nächsten Tagen soll das Wetter so schön bleiben.


Das ist unser Thermometer im Vorzelt. Da kann man dann schon verstehen, dass wir unsere Zeit draussen verbracht haben. Am Strand war es einfach herrlich. Gleich will ich nochmal los mit den Hunden.

Jetzt zeige ich euch wieder was scrappiges aus der unglaublichen März-Challenge im Scrapbooktreff. Ich habe nochmal ein Layout vom Jumpstart geliftet.
Fleissiges Helferlein! Bei solchen Sachen ist das Hanneskind immer gern dabei und hilft sehr gut.





Momentan zieht er mal wieder schwer bewaffnet über den Campingplatz. Da der Platz so groß ist und überall Dünen zwischendurch sind, kann man natürlich super spielen. Ich gönne es ihm.
Machts euch schön am Sonntagabend. Ich gehe jetzt noch an den Strand.

Herzliche Grüße aus Dänemark von
Stine


Donnerstag, 24. April 2014

Spaßiger Regenguss in Kiel

Ich gehe jetzt chronologisch fast drei Jahre zurück. Bei einem Klassenausflug nach Kiel besichtigten wir das Kieler Rathaus und kletterten/fuhren auf den hohen Rathausturm. Nach einem Vortrag konnten die Kinder sich austoben in einem nahegelegenen Park. Dort gab es einen Springbrunnen, der ohne Vorwarnung an und aus ging. Das die Kids dabei ihren Spaß hatten, brauche ich wohl nicht extra erwähnen.
Ersatzklamotten wären da teilweise ganz sinnvoll gewesen. Da es aber ein superwarmer Tag war, hat es die Kinder nicht gestört.

Die Fotos habe ich natürlich verscrappt, das war allerdings schon im März. Wie versprochen, hier also was scrappiges.






 Hier bauen schon wieder einige ihre Zelte und Wohnwagen ab. Es kehrt also wieder Ruhe ein, nur noch die Kampfangler halten durch. Am kommenden Wochenende ist hier das Hvide Sande Heringsfestival.
Das wars erstmal wieder für heute, die Sonne kommt raus, deshalb will ich auch raus. Bis bald....

Stine

Mittwoch, 23. April 2014

Endlich wieder ein Post

Hallihallo, wie versprochen kommt der Post aus Dänemark. Endlich haben wir hier alles auf Reihe, na eigentlich schon seit zwei Tagen.
Am Samstag sind wir richtig pünktlich zuhause weggekommen und ich bin mit Anhänger vorgefahren, der Gatte nebst Kind und Hunden kam hinterher. Im Anhänger all der Kram, den wir nicht über Winter im Wohnwagen gelassen hatten. Also quasi der halbe Hausstand.
Angekommen war das Wetter perfekt. Ich habe alles aus dem Wohnwagen rausgezerrt. Der Gatte, als er dann kam, machte sich gleich an die Reparatur des Holzfußboden. Das dauerte viel länger als geplant. Zu unserem Glück waren unsere Nachbarn schon fertig mit ihrem Aufbau und so eilte Hilfe herbei.
Ich habe mich derweil mit Putzen und Saubermachen des Wowa's amüsiert. Das ist nicht schön, muss aber sein, denn nach dem Winterhalbjahr in der Nordseeluft muss alles frisch gemacht werden. Am Abend stand dann wenigstens das Vorzelt einigermaßen. Das wurde dann am nächsten Tag verfeinert. Da habe ich mich dann mit dem kompletten Abwasch rumgeschlagen. Meine Hände sahen hinterher aus, als ob ich mit Säure abgewaschen hätte. Aber auch diese blöde Arbeit hat mal ein Ende, dann kommt nur noch das Vergnügen. Mehr oder weniger zwischendurch musste das Hanneskind dann seine 'Ostereier' suchen.



Ich habe dann endlich auch mal den Liegestuhl ausprobiert. Muss man ja schließlich mal testen, ob der noch dieses Jahr geht (ist aber erst zwei Jahre alt)!


Leider habe ich keine kurze Hose eingepackt, aber hochkrempeln geht ja auch. So habe ich schön in der Sonne gelegen, gelesen und über mir zwitscherten die Lerchen wie verrückt. Das sind ja sowieso eigenartige Viecher. Stehen flatternd in der Luft und zwitschern immer wieder andere Melodien und Triller.


Die Hunde müssen natürlich auch mal los und freuen sich tierisch, wenn es zum Strand geht. Auf dem Weg machen wir einen kleinen Schlenker für die Hunde und entdecken noch ein Überbleibsel vom Sturm.


Da ist nur noch der Schornstein übrig geblieben. Gut es war schon ein altes Haus und so gut wie nie bewohnt, aber das ist schon heftig.

Dann endlich der Strand.


Der Sturm zum Anfang des Winters hatte auch die Strandaufgänge total verweht. Es war schon etwas irritierend. Aber da der Wind von Ost kam, hatten wir am Strand herrliche Ruhe, denn die Dünen halten den Wind ab. Es war einfach herrlich. Das fanden auch die Hunde. Hier mein Lieblingsfiete in Action.







und der ADHS-Faxe steht dem in nichts nach. Von weitem entdeckte ich dann dies hier. Da hat sich aber jemand richtig viel Arbeit gemacht.


Und vor meinen Füßen habe ich die Feinheiten des Strandes gefunden.


Nach dem langen Strandspaziergang war der alte Fiete ganz schön kaputt und hat sich in seiner Mulde vor dem Vorzelt eingerollt.


Am Abend haben wir dann unsere Nachbarn zum Grillen eingeladen. Ohne ihre Hilfe wären wir am ersten Tag wohl kaum mit dem ganzen Kram fertig geworden. So ungefähr sieht es jetzt im Vorzelt aus. Gut, die Tischdecke hängt mittlerweile gerade und ein paar weitere Kleinigkeiten sind auch dabei.


Und heute war das Wetter obersch......!!! Was kann man da besseres machen als Scrappen? Genau, scrappen! So sah es den ganzen Tag im Wowa aus. Im Vorzelt, wo mein Scraptisch steht, war es mir zu kalt, wir hatten nur 9°C. Morgen wird es zum Glück wieder wärmer und sonniger.


So, das wäre nun der erste Beitrag aus Dänemark. Was scrappiges gibt es beim nächsten Mal wieder.
Bitte seht mir nach, wenn ich momentan nicht so bei euch vorbeigucken kann und kommentiere, denn das Wlan ist nicht so dolle. Ich bin froh, das ich diesen Post ohne Probleme schreiben konnte und die dazugehörigen Fotos hochgeladen bekommen habe.

Ich grüße euch ganz herzlich von der dänischen Nordseeküste.

STINE

Freitag, 18. April 2014

Verzögerung

Tja, was soll ich sagen, ich sitze immer noch im heimischen Sonnenstudio, allerdings ohne Sonne. Unsere Abfahrt hat sich nochmals um einen Tag verschoben, weil oben in Dänemark einfach zu viel Wind ist. Alle Sachen sind gepackt, nur die 'Fressalien' warten in Kühlschrank und Keller auf den Export.

Aber die Zeit kann frau ja auch gewinnbringend nutzen. Das Sonnenstudio bietet immer Beschäftigungsmöglichkeiten und wenn es das Umorganisieren des Materials ist.

Im März gab es im Scrapbooktreff die Challenge von Frauke, während der ich gigantische 51 83 Layouts gescrappt habe. Gut, da sind einige dabei, die am Ende nicht so doll geworden sind (in meinen Augen), ein Minibook ist noch halbfertig, kommt jetzt aber mit nach Dänemark zur Fertigstellung. Es ist über unseren Legolandtag. Dort sind fast nur Fotos von der Star Wars Welt. Zum Glück ist das Hanneskind immer in der Nähe, der mir beim Journaling behilflich sein kann. Es werden ja nur UFO's mit nach Dänemark genommen. Endlich wird dann einiges fertig werden, was schon länger liegt, wie z.B. ein Minibook, das ich bei der letzten Auszeit von Dani Peuss angefangen habe. Jetzt wird es endlich gefüllt, es sei denn, wir haben ständig 20° und ich muss mich permanent draussen aufhalten.

Momentan läuft gerade der Ostercountdown im Scrapbooktreff und ich war schon hier und da dabei. Da zeige ich euch doch mal meine gesammelten Werke.
Am ersten Tag war Karten-Tag, dabei habe ich diese zwei gemacht.




Am Tag drauf war der Kindertag. Es sollten endlich mal unsere Kinder mit ran an den Basteltisch. Mein Hanneskind war wirklich fleissig, denn er hat ca. 40 Hasensilhouetten ausgeschnitten. Einen Teil habe ich für's Küchenfenster aufgefädelt. Die zweite Hälfte kommt mit nach Dänemark.


Am Montag war dann der Deko-Tag, dabei sind zwei Viecher aus der Schleich-Kiste vom Hanneskind plötzlich verschwunden und fanden sich kurze Zeit später auf Marmeladengläserdeckeln, an den Füßen festgeklebt, wieder. Hat das Kind noch nicht gemerkt, obwohl er schon x-mal dran vorbeigelaufen ist. Die Schleichtier-Zeit ist auch so ziemlich abgelaufen. Ich werde aber doch noch andere Farbe besorgen, denn das Schwarze gefällt mir doch nicht so gut.


Am Mittwoch war dann der Minibook-Tag. Der kam mir gerade richtig, denn so habe ich für den bevorstehenden Urlaub gleich ein Minibook fertig und die Fotos, die zwangsläufig kommen, werden gleich schön untergebracht werden können.






Und? Habt ihr auch etwas österliches gemacht??? Ohne Scrapbooktreff hätte ich nichts davon gemacht.

An den anderen Tagen war ich faul, nicht das ich den ganzen Tag nur in der Ecke gelegen hätte, aber es gibt ja auch andere Dinge zu erledigen.
Außerdem hatte ich in den letzten Tagen heftig mit meiner neuen Brille zu kämpfen. Immer Augen- und Kopfschmerzen und richtig gucken kann ich auch nicht. Beim Autofahren kann ich tatsächlich ohne Brille besser sehen als mit. Nur in der Nähe ging's ganz gut. Ich habe mich nun doch dazu durchgerungen, sie zurück zu geben. Nach dem Urlaub, mal sehen, was dann kommt.

So, ich denke mal, dass mein nächster Post aus dem Königreich Dänemark kommt. Also bis dann.

Herzliche Grüße von



Mittwoch, 16. April 2014

Die Verlosung vom Blog-Candy

Mittwoch, 12 Uhr mittags, High noon!!! Die Zeit für's Candy ist abgelaufen. Das Hanneskind war ganz wild drauf, die Gewinnerin zu ziehen. Also, schön alle Zettelchen gefaltet, die ich bei jedem Kommentar gleich geschrieben habe. Und ab damit in eine Schüssel.

Alles in mein Sonnenstudio....


Noch einmal kräftig durchgeschüttelt, das Kind steht schon da und trippelt von einem Bein auf's andere. Er hat Besuch von einem Kumpel, da muss es schnell gehen und trotzdem soll der Moment doch ausgekostet werden.

Hmmm, welches nehm ich denn, das sagt mir jedenfalls gerade sein Gesichtsausdruck.


Na, den da, den nehm ich! Wer das wohl ist????


Herzlichen Glückwunsch Annett. Deine Adresse habe ich mir schon rausgesucht. Das Paket wird heute noch auf die Reise geschickt mit Hermes. Ich wünsche dir ganz viel Spaß damit und mach was Schönes draus.

Bei allen, die diesmal nicht gewonnen haben, möchte ich mich natürlich für's Mitmachen bedanken. Beim nächsten Mal werden 'die Karten neu gemischt'.

Bis bald und ganz viele liebe Grüße an euch alle da draussen....

Schon wieder einpacken...

Gerade habe ich alles wieder ausgepackt, neu sortiert und an Ort und Stelle gebracht, da geht es wieder von vorn los.
Heute ist unser erster Ferientag und unsere zweite Heimat ruft nach uns. Einpacken von der heftigen Sorte ist angesagt. Der Keller wurde mehrfach von mir durchkämmt nach all den Sachen, die wir im Herbst mit nach Hause genommen haben. Die Behälter mit Salz, Zucker, Mehl, Kakao, Tee.... werden abgewaschen, neu befüllt. Was nicht mehr toll ist, fliegt weg und muss ersetzt werden. Eben komme ich vom Elektrohöker, denn wir brauchen einen neuen Kühlschrank. Der muss auch mit. Ich frage mich eben, warum ich bisher keine Liste gemacht habe. Sonst brauche ich immer ein Liste, wenn's nach Dänemark geht. In den letzten Tagen habe ich schon so einiges abgearbeitet, zum Beispiel eine neue Matratze für mich und meinen Rücken.

Wahrscheinlich werden die Nachbarn, die uns abfahren sehen mal wieder denken, wir würden nicht wieder zurück kommen. Eigentlich sollten wir uns einen geräumen LKW anschaffen.

Mein Scrapgepäck wird eher klein ausfallen. Ich werde ein Minibook von der letzten Auszeit mitnehmen, dass bestückt werden muss und außerdem ein weiteres Mini vom Legolandbesuch. Mehr als eine große Tasche und meine 'tote ally' will ich nicht mitnehmen. Ich hoffe, dass das Wetter mitspielt und wir schon schön draussen sitzen können. Ich werde natürlich berichten. Ostereier werden hoffentlich in den Dünen gesucht.

Jetzt muß ich mich gleich wieder an die Arbeit machen, aber es gibt endlich wieder was kreatives von mir.
Die Fotos stammen von einem Klassenausflug nach Kiel. Dort wurde der Rathausturm bestiegen. Ich habe doch tatsächlich meine Höhenangst überwunden und habe da oben runtergeguckt. Der Gang oben einmal um den Turm herum hat mich aber nicht gesehen. Ich habe nur kurz fotografiert. Aber es war eine gigantische Aussicht.




Und, werdet ihr auch die Osterferien woanders als zuhause verbringen, oder ist Balkonien angesagt?
Ich muss weitermachen. Bis dann.

Liebe Grüße von

Sonntag, 13. April 2014

CAR 2014 4. und letzter Teil

Eigentlich ist jetzt der CAR 2014 schon vorbei. Unsere Scrapsachen sind verstaut, stehen abmarschfertig oben im Wintergarten. Wir gehen auf unsere Hütte und packen unseren restlichen Kram zusammen.
Am Morgen lassen wir uns ein ruhiges Frühstück nicht nehmen und ohne großes Gehetze wird alles wieder verstaut, mehr als auf der Hinfahrt....

Der Morgen zeigte sich wettertechnisch noch kurz von seiner schönen Seite und so musste noch schnell ein Foto vom Rhein gemacht werden.


Inzwischen ist mir aufgefallen, dass ich mittendrin noch ein Foto vergessen habe. Diese Pustefix Aktion war ja sowas von witzig. Jede von uns hatte in ihrem Goodie Bag ein Fläschen Pustefix. Für alle, die nicht wissen, was das ist, es sind Seifenblasen.
Hier sind wir drei beim Pusten!


Mir fällt ja gerade ein, dass ich noch etwas vergessen habe. Die ganzen Tage hat mich auf dem Tisch etwas begleitet. Für den kleinen Hunger zwischendurch. Ich habe dies Jahr absichtlich kein Naschkram mitgenommen. Schließlich sitzt man den ganzen Tag und fällt vom Stuhl im Scrapraum auf den Stuhl im Restaurant. Da muss man nicht noch zwischendurch naschen. Außerdem macht sich das noch anderweitig positiv bemerkbar.
Wenn aber trotzdem ein Anfall entsteht, dann gab es Abhilfe in dieser Form hier.


Ein personalisierter Kuchen im Glas, gebacken von Conny Löffler und einmal Manner Schnitten, die Jutta aus Österreich mitgebracht hat (für alle!!!)!

Not leiden musste also wirklich niemand.

Nun aber zurück zu dem Plan, der für diesen Tag noch anstand. Sabine hatte für uns einen Besuch bei Irishteddy's eingefädelt. Der Shop liegt sowas von auf unserer Route Richtung Norden, dass eigentlich kein Weg dran vorbei führt. Eigentlich hat Iris am Dienstag gar nicht geöffnet, aber für uns einfallende Horde von neu Mädels hat sie mal eine Ausnahme gemacht. Leute, es war einfach klasse, mal wieder in einem echten Scrapbookladen zu stöbern. Und das ging nicht nur mir so. Es hat doch was, die Sachen, die ins Körbchen wandern, vorher anzufassen und anzugucken. Wir hatten soviel Spaß. Es gab sogar Kaffee.


So mussten wir uns natürlich noch zum Abschied zu einem Gruppenfoto zusammenfinden. Mädels, es war so schön mit euch, das wird mir noch sehr lange in Erinnerung bleiben.

Im Anschluß daran wollten wir eigentlich noch Hans Riegel in Bonn (Haribo) einen Besuch abstatten und uns mit Weingummi eindecken, aber das war dann zeitlich einfach nicht mehr drin. Also ging es dann wohl oder übel in Richtung Heimat. Das übliche folgte relativ schnell.
Regen und Stau.


Aber auch da kamen wir durch. Irgendwann machte sich dann der große Hunger breit und wir pausierten wieder auf einem Autohof in einem gähnend leeren Truckerrestaurant. Die Portionen, die da auf den Teller kamen, manno, fast hätte ein Teller für uns drei gereicht.


Frisch gestärkt ging es auf die letzte Etappe und wie üblich begrüßte uns der Elbtunnel mit einem Stau.


Irgendwann waren wir dann auch zuhause. Ich als letzte. Ich war sowas von kaputt. Dazu hat wahrscheinlich auch das Eingewöhnen meiner neuen Brille beigetragen. (Ist immer noch nicht optimal und ich weiß noch nicht, ob ich sie wirklich behalten werde).

Nun bleibt nur noch übrig, das zu zeigen, was ich nicht mit hin, aber mit zurückgenommen habe. Das sind natürlich zuerst mal eine Menge CMC's...




... und nun das Papier


...und die Stempel und ein Corner Chomper von Conny (Bussi!)


... jede Menge PL-Karten, wo ich doch kein PL mache,


Doppelseitiges Klebeband bei Conny vorbestellt, Buchbindeleinen und endlich eine neue Multiperpose Platform für die Big Shot.


... Alphas, Enamel Dots, Masks, Dies, Sticker,


... jede Menge Embellies...


...und ein bisschen Kleinkram, was sich noch später irgendwo anfand und nicht mehr den Weg auf diese Fotos fand. UND natürlich jede Menge Erinnerungen an ein superschönes tolles langes Wochenende mit so vielen lieben netten Menschen.

Ich hoffe doch, dass ich euch zahlreich bald wiedersehen werde, bei was auch immer für einem Crop, denn zum CAR werde ich erstmal nicht mehr fahren.

Ich hoffe, es hat euch gefallen, mich mit meinen Erinnerungen an diese Veranstaltung zu begleiten.

Macht euch noch einen schönen Sonntag. Im Scrapbooktreff läuft der Ostercountdown, da werde ich gleich nochmal rübergucken.

Herzliche Grüße von

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...