Donnerstag, 1. Dezember 2016

Der Scrapabilly Schnickschnacksack

Heute möchte ich euch mal wieder ein Layout zeigen. Dies habe ich mit dem ab heute erhältlichen Schnickschnacksack von Scrapabilly gemacht.
Leider ist dies der letzte Schnickschnacksack, das haben einige von euch bestimmt schon erfahren. Somit endet auch meine Designteamzugehörigkeit. Es hat sehr viel Spaß gemacht und war auch oft eine große Herausforderung.

Genug der Sabbelei, hier also das erste Layout mit dem letzten Schnickschnacksack.


Im Schnickschnacksack enthalten ist auch ein Fläschchen Stickles

Hier habe ich mit Stickles und Nuvo Drops Akzente gesetzt

Diese Alphas sind doch wohl der Hammer...


Am Rand habe ich mit einem feinen schwarzen Stift lauter Punkte gesetzt, das war viel Arbeit und auch nicht so der Hingucker, aber ein kleiner feiner Akzent.

Jetzt werde ich mich mal wieder meinem DD widmen, denn noch bin ich up to date, was ja auch nicht so schwierig ist nach ein paar Tagen und noch ein bisschen was vorbeiten für morgen will ich auch noch, denn morgen haben wir Mädels unsere Weihnachtsfeier. Ich bin so gespannt und freue mich natürlich drauf. Ich guck mal, ob ein paar schöne Fotos und ein kleiner Bericht daraus entstehen wird.

Bis dann....
Stine

Freitag, 25. November 2016

Halli Hallo

wir sind auch noch da. 
Keine Angst jetzt kommt nichts dramatisches sondern einfach mal ein Rückblick auf das Leben der letzten Wochen. 
Stine hat ja schon einen tollen Bericht geschrieben von unser  Dänemark -Woche. Die ich leider total im Bett verbracht habe. Ja, manchmal kommt es eben total anders als man denkt. Nun bin ich halbwegs durchgegrünt und nun hat es unsere Stine erwischt. So ist eben das Leben.....

Ich muss gestehen, dass ich ganz sehnsüchtig den Dänemark-Bericht gelesen habe. So konnte ich ein bisschen das Dänemarkfeeling nachvollziehen. 
Dafür wartet jetzt hier zuhause im Scrapbookbereich sehr viel Arbeit auf mich. Habe mich bei zwei Geburtstagsswaps in unserem Lieblingsforum Srapbooktreff angemeldet. Wollte die Karten eigentlich alle in Dänemark fertigstellen. Dort kommen einem in Gesellschaft immer die besten Ideen. Nun sitze ich in meinem Scrapbereich und puzzle vor mich hin. 15 Karten habe ich erst geschafft.  Buuh...

Die Adventszeit naht und mein Dezember-Daily soll natürlich auch am Sonntag, den 1 Advent beginnen.  Ganz zu schweigen von den Weihnachtskarten, die noch ganz brav in meinem Köpfchen herumschwirren. Nicht die Karte sondern das Design. 
Warum kommt man jedes Jahr in Weihnachtsstress? Eigentlich könnte man ja schon im Oktober beginnen. Dann würde alles viel einfacher sein. Nächstes Jahr , ganz bestimmt, fange ich im Oktober an. 

So nun bleiben mir noch zwei Tage bis zum 1 Advent. Ob ich es schaffe. Ist doch logo. 
Wir Frauen sind doch Multitaskingfähig und können viele Dinge auf einmal. Das ist doch ein Klacks Adventskranz binden und schmücken, das Haus dekorieren, den Adventskalender fertigmachen, Kekse backen usw. usw. 
Dafür habe ich heute Abend meine erste Weihnachtsfeier. 
Yeah....
Die Vorbereitungen zum Raclette-Essen sind alle erledigt. 
Bin ich nicht gut. 
Alles andere schaffe ich doch mit Links. Grins....

So eine Weihnachtskarte habe ich doch schon fertig. Beim SBT-Treff war ja der Weihnachtskarten -Tag und ich habe tatsächlich eine geschafft. 


Wünsche euch einen wunderschönen Abend und ersten Advent. 
Eure Cla-Anna

Sonntag, 13. November 2016

Unsere Dänemark Mädelswoche

Jetzt ist sie schon wieder vorbei unsere lang herbeigesehnte Scrapwoche in Dänemark. Ich will euch ein bisschen davon erzählen und ein paar Fotos zeigen.

Gestartet sind wir am 5. November bei totalem Sauwetter. Es hat ununterbrochen geschüttet während der Fahrt und auch bei der Ankunft. Da war es schon schön, dass wir einen Carpot am Ferienhaus hatten, so dass wir ohne Probleme ausladen konnten. Früher ist ja an dieser Stelle immer ein Foto von unseren unglaublichen Gepäckmengen gekommen. Das haben wir vergessen, denn wir waren froh, als alles drin und verstaut war.

Ich zog mir dann auch gleich meine Regenklamotten an und machte mit den Hunden eine nicht allzu große Runde.
Wir hatten uns ein schickes Haus in Söndervig gemietet, mit einem Wintergarten. Ein baugleiches Haus hatten wir schon in 2010. Der Wintergarten war geheizt, sehr zu unserer Freude, denn so konnten wir dort unseren Scrapraum einrichten. Alles sehr stylish!!!!

Hier werden jetzt eine Unmenge an Fotos folgen, die jetzt nicht unbedingt chronologisch geordnet sind. Leider hat unsere Cla-Anna eine fiese fiese Seuche erwischt, so dass sie eigentlich zwei Drittel des Urlaubs im Bett gelegen hat. Das ist sooo schade.

Alles hat seinen Platz - das sind nur die Köfferchen von Cla-Anna und mir

Eine sehr stylische Lampe in einem durchdesigntem Haus

Unser Scrapwintergarten
In unserem Scrapwintergarten stand einer von diesen Tischen. Ein zweiter war der Esstisch, den wir aber hierher schleppten. In den vergangenen Jahren haben wir es oft gemacht, dass wir einen Gartentisch reingeholt, sauber gemacht und als Esstisch benutzt haben. Das ging leider nicht, weil die Gartentische sowas von sauschwer waren, dass wir sie nicht bewegen konnten. So haben wir, wie früher auch schon, am Couchtisch gegessen.


Am ersten Abend stand ein Besuch beim Lieblingsitaliener auf dem Plan, bei dem ich telefonisch nach Grenzübertritt einen Tisch bestellt hatte. Das Essen ist schweinelecker!


Frühstück am Couchtisch

Faxe ist platt

Geschenke Geschenke Geschenke
Am zweiten Tag haben wir unseren kleinen Jul-Nachmittag mit Geschenken gemacht, das hat auch schon Tradition. Es gab so tolle Sachen.... Süßigkeiten, Stempel, Eierbecher und Löffel aus unserer gemeinsamen Krasilnikow-Serie, Dies (für mich Katzen), Quittengelee und eine selbstgenähte Werkzeugschürze zum Scrappen. Danke Mädels!!!

Meine erste Weihnachtskarte mit erstem Colorationsversuch
Dann wurde am Sonntag auch das Wetter besser, was dann auch die ganze Woche so blieb. Aber es war saukalt, so richtig kalt, aber die Sonne schien aus allen Knopflöchern.

So waren die Hunderunden morgens, nachmittags und abends immer schön und erlebnisreich.


Hier ging es Cla-Anna noch gut



Fundstücke vom Strand
Nachmittags wurden wir immer auf's Äußerste mit Kuchen von Myre verwöhnt. Hier gab es Schokomuffins mit flüssigem Kern und Himbeeren.


Was Faxe da wohl sieht?

Diese Farben....

Bei dem hartgefrorenen Boden ist das Buddeln schon etwas anstrengender





Die hat Faxe anvisiert....

... und immer wieder denkt er, er könnte sie erbeuten!!!
Ich war in der Woche zweimal mit Kochen dran. Bei mir gab es diesmal Hausmannskost. Einmal Hühnersuppe und einmal Bratkartoffeln mit Spiegelei.

Hühnersuppe mit ganz viel Eierstich
Morgens bei der Hunderunde war meistens alles schön übergefroren. Die Dünen glitzerten teilweise so schön, aber leider kann das ein Foto nicht einfangen.


Grasnelke im Frostkleid

hier glitzert es, ist nur leider nicht wirklich zu erkennen

Mein Lieblingsfoto - ich liiiiiiiebe diese Farben!!!!!!!! Und das Motiv erst!

Hier oben auf der Düne habe ich ordentlich fotografiert. Im obigen Foto genau in der Mitte kann man unser Haus sehen, dass sich ein bisschen hinter einer weiteren Düne versteckt. Alles ist weiß gefroren. Im Hintergrund sieht man den oberen Zipfel vom Ringköbing Fjord in der Sonne glitzern.

Hier kann man den Leuchtturm von Nr. Lyngvig sehen, wo auch unser Campingplatz liegt

Hier habe ich mal kräfig gezoomt, um zu gucken, ob schon jemand im Scrapwintergarten sitzt. ;-))


Auch von meinem Standort fotografiert. Bagges Dämning, ein Brückenpaar über den Ringköbing Fjord, davon habe ich schon berichtet, denn ich bin im Sommer dort mit dem Rad drüber weg gefahren nach Ringköbing. Diese Brücke war das Ziel für den Nachmittag. Dort wollten wir zu Fuß hin.




Auf zum langen Fußmarsch zur Brücke über den Fjord. Leider ohne Claudia, sie lag zu dem Zeitpunkt fest im Bett, die Arme.



Der Fjord ist schon in großen Teilen gefroren


Eine der Brücken

Als wir zurückkamen konnte Cla-Anna wenigstens mit uns Kaffee trinken, denn es gab die von ihr gewünschte Bisquitrolle, ganz frisch und warm, gefüllt mit Marillenmarmelade.

Und Schnee hatten wir dann auch noch...
 Auch seit Jahren Tradition! Alle alten hässlichen Kerzen werden mitgebracht und aufgebraucht. Hier haben wir ein Türmchen gebaut. Immer wenn eine Kerze nix mehr war, wurde einfach die nächste drübergestülpt.


Eine Überraschung der besonderen Art eines Morgens am Strand. Leider hatte ich genau an dem Tag meine Kamera nicht dabei, nur das Handy. Sooooo schade, denn die Robbe hätte ich gern viel besser und von allen Seiten abgelichet.

Das war übrigens das am meisten gelikete Foto bei Instagram in dieser Woche
Am Donnerstag schafften wir es endlich, Claudia zu Arzt nach Hvide Sande zu bringen und währenddessen sind wir auf den Troldbjerg gestiegen und haben jede Menge Fotos und Faxen gemacht, obwohl Faxe gar nicht dabei war.

Das Foto musste ich unbedingt haben

Blick von oben auf die Schleuse. Hier ist die einzige Öffnung von Fjord zu Nordsee

Der Hafen von Hvide Sande
Dann sind wir noch nach Ringköbing zur Apotheke. Kurz vor der Stadt fließt das kleine Flüsschen Vona in den Fjord. Dort ist es immer so idyllisch, dass man anhalten muss zum Fotografieren. Da sind wir auch nicht die Einzigen.


Am Nachmittag hatte ich dann noch einen Abstecher zum Campingplatz auf dem Zettel, denn ab November kann ich unser Reserviert-Schild an unserem Platz anbringen. Obwohl der Boden schon gefroren ist, habe ich es doch geschafft, das Schild in den Boden zu rammen unter Zuhilfenahme eines dicken Steins.


Dann ging es noch beim Leuchtturm zum Strand, denn die Hunde wollten auch noch bewegt werden und Myre und ich erhofften uns endlich mal einen traumhaften Sonnenuntergang. Leider hat das wieder nicht so geklappt, wie wir uns das vorgestellt haben.



Morgens nach dem Aufwachen ziehe ich erstmal das Rollo hoch und liege dann noch ein bisschen im Bett und genieße einfach den Moment!


Aber die Vernunft siegt, denn die Hunde müssen raus. An diesem Tag hatten wir wieder ein traumhaftes Wetter und auch mal etwas mehr Dünung als in den letzten Tagen. Ich liebe ja Wellen und konnte gar nicht genug bekommen. Aber erst führt der Weg durch die Heide und über die Dünen.


Hatte ich erwähnt, dass ich dieses Licht und diese Farben liebe???


Meerwasser gefriert erst bei -2,8 Grad






Hach....... seufz!!!
Aber der Magen ruft nach Frühstück und der Weg zurück dauert noch ein Weilchen. An diesem Tag fällt es mir schwer, mich vom Strand abzuwenden, denn es ist der letzte Tag und ich werde erst Anfang April wieder hier sein.






Nach dem Frühstück gibt es noch ein Leckerchen für die Hunde. Die sind ja immer sowas von brav.


Fiete hätte gern noch ein bisschen Nachschlag
Und so bricht leider der Abfahrtstag an. Noch vor dem Sonnenaufgang gehe ich nochmal mit Myre auf die Dünen. Wir erhoffen uns ausnahmsweise mal einen Sonnenaufgang, der hier von der Düne grandios ist, wenn die Sonne über dem Fjord aufgeht. Aber leider rennt uns die Zeit weg und wir können nicht auf die Sonne warten.


Hier sind wir schon zurück am Haus

Sonnenaufgang dann endlich beim Beladen der Autos
Tja, das war es mal wieder. Wir hoffen ja auf eine Wiederholung, die aber nicht im nächsten November stattfinden kann, da ich ja durch meine Arbeit nur Urlaub in den Schulferien machen kann.

Es war eine tolle Woche und schon seit jeher buche ich unser Ferienhaus bei Esmark (früher Esmarch), ich schreibe das jetzt extra mal rein in meinen Bericht, weil ich immer wieder danach gefragt werde, ob ich denn was empfehlen kann. Ja, das kann ich, denn mittlerweile kenne ich hier auf Holmsland jede Ecke.

Unser Ferienhaus würde ich allerdings nur weiterempfehlen für den Sommer. Das Haus ist toll, keine Frage, sehr stylish! Aber dafür überhaupt nicht hyggelig. Ich bin ja da eher für das warme gemütliche Haus. Für so fresslustige Leute wie uns gab es zuwenig Geschirr und Besteck (auch das war stylish!) und durch die Fußbodenheizung, die wir nicht richtig regulieren konnten, trotz Besuch eines Servicemannes von Esmark, war es oft kalt. Wir saßen also oft mit Daunenweste und Wollponcho.

Die Krönung war dann am Ende noch die Nebenkostenabrechnung. Noch nie in all den Jahren, in denen wir im November nach Dänemark fahren und es auch schon oft so kalt hatten, haben wir so eine horrende Nebenkostenabrechnung bekommen, trotz Wärmepumpe. Der eingebaute Kamin war auch nicht "the yellow from the egg"!!!

Aber wir hatten eine tolle Woche, das steht schon mal fest und ich würde trotzdem auch immer wieder bei Esmark ein Ferienhaus buchen.

Jetzt ist aber Schluß mit diesem Post, wenn ihr Fragen habt, mailt mir einfach.

Bis dann...
Stine

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...